Kompressionstest

Antworten
Benutzeravatar
qwer37
Urgestein
Beiträge: 300
Registriert: Di 11. Aug 2015, 11:57
Vorname: Chris
1.Fahrzeug: LP810
Wohnort: Hamburg

Kompressionstest

Beitrag von qwer37 » Do 1. Aug 2019, 20:35

Heute habe ich mir mal paar OM352 vorgeknöpft um
a. bei angemeldeten Fahrzeugen einen Kompressionstest zu machen
b. vorhandene Motoren auf Kompression zu testten
c. bei angemeldeten Fahrzeugen die Düsen zu erneuern
d. bei angemeldeten Fahrzeugen die Ventile einzustellen

Entsprechendes Spezialwerkzeug zum Düsenziehen gibt es günstig aus Bundeswehrrestbeständen
bei den üblichen Verdächtigen

Bild

Damit sind die Düsen schnell gezogen

Bild

Mit dem passenden Adapter 622.010-3190 von Motometer und dem passenden Dieselkompressionsmesser ist auch schnell ein Druckbild aller Zylinder erstellt

Bild

Hier ein guter OM352

Bild

......und hier das Desaster

Bild

Da lohnt es nicht die neuen Einspritzdüsen von Dieselsend einzubauen

Bild

Nach dem Einspritzen von Motoröl in die Brennräume war volle Kompression da, also sind
die Kolbenringe verschlissen und nach einem genauen einstellen des Ventilspiels war auch eine Verbesserung der Kompressionsdrücke zu beobachten. Insgesamt ist der Motor aber leider verschlissen, denn es kommt noch ein Ölverbrauch von 6,25 L Öl auf 1000 km hinzu was den Verschleiß der Ölabstreifringe dokumentiert.

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse hatte ich ersteinmal einen Kompressionstest ohne Kipphebelbrücke gemacht.

Bild


Das funktioniert aber nicht, da der Motor Luft ansaugen muss um Kompression zu erzeugen. TROTZDEM..........ein interessanter Test den ich bisher so nirgends dokumentiert gesehen habe. Wenn alle Ventile geschlossen sind ( was sie ja automatisch sind wenn die Kipphebelbrücke demontiert ist ) und am Zylinder 2 bischen Druck angezeigt wird ohne Kipphebelbrücke aber mit Kipphebelbrücke eher kein Druck........dann......?

Hier das Bild des dazugehörigen Kompressionstests Zylinder 2 zeigt ohne Kipphebelbrücke mehr Druck an als mit Kipphebelbrücke Zylinder 4 nach Öleinspritzung

Bild

Benutzeravatar
Der 808er
Kabel-Gott
Beiträge: 1122
Registriert: So 2. Dez 2012, 22:10
Status: Moderator
Vorname: Lars
1.Fahrzeug: 808 mit H
2.Fahrzeug: 608 als Hubsteiger
sonstige KFZ: -
- 2 x T4 VR6
- Dacia Dokker
- Galloper V6
- Samurai SJ410
- Benz E200 W210
- diverse Anhänger
- D608 mit Ruthmann Steiger Aufbau
Laune:: fast immer Gut !!
Wo gerade unterwegs: Im heiligen Gral
Ich kann gut: SCHWEISSEN, Schrauben , Spezialgebiet Elektrik / Elektronik
Lieblingsurlaubsort: Nederlande
Sonstiger Spitzname: Der alte Mann
Wohnort: Feldhausen
Kontaktdaten:

Re: Kompressionstest

Beitrag von Der 808er » Fr 2. Aug 2019, 17:46

Moin Chris,

wie wir am Telefon schon besprochen haben....das ist der Beweis...
Schöne Grüsse aus dem gallischen Dorf Feldhausen
euer "Der alte Mann" Lars
Wo Feuer ist,ist auch Qualm und wo Qualm ist, ist mein 808 nicht weit !!!
Der Vorteil ist bei einem 808 : GROSS-LANG-BREIT-HOCH-PLATZ-jetzt auch schnell

Benutzeravatar
doncagiva
Radkreuzreicher
Beiträge: 584
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 21:47
Vorname: Roland
1.Fahrzeug: BMW 530D
2.Fahrzeug: MB O309
sonstige KFZ: GSXR1000, CB550F, Cagiva Alazzurra 650, 206D, Honda Civic Bj.78, Ford Buckeltaunus Bj.49
Laune:: wenn´s geht, gut
Ich kann gut: schweißen, lackieren, schrauben, Elektronik aller Art
Wohnort: Vechelde / Bettmar
Kontaktdaten:

Re: Kompressionstest

Beitrag von doncagiva » Sa 3. Aug 2019, 23:31

Sehr interessanter Beitrag!
:gratulation:
Gruß
Roland

Geht nicht, gibt´s nicht!

Antworten