Alles raus - komplett neu Isolieren!

Nur Wohnmobil
stilbruch
Werzeugsucher
Beiträge: 35
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:50
Vorname: Mia
1.Fahrzeug: MB LP 808
Ich kann gut: Kochen
Lieblingsurlaubsort: Schottland
Wohnort: Hamburg

Alles raus - komplett neu Isolieren!

Beitrag von stilbruch » So 4. Aug 2013, 21:27

Hallihallo.

Ich habe zwar den anderen Thread gelesen, wollte bei meiner Grundsatzfrage aber doch lieber noch mal einen eigenen eröffnen:

Habe beschlossen, dass ich Wände und Decke doch komplett rausreiße und lieber selbst einbauen will. Momentan ist da 4cm Polystyrol hinter ner Sperrholz/Tapetenverkleidung.
Da hat zwar vorher auch schon jemand vollzeit drinnen gewohnt, aber wenn ich mir das jetzt richtig schön mache, will ich nicht, dass ich in nem halben Jahr wieder dran muss, weil es leckt, rostet oder ähnliches...

Und nun die große Frage:

Wie soll ich das ganze am besten aufziehen, damit es mit der Temperatur, Feuchtigkeit und Lautstärke passt und ich gleichzeitig am Ende auch mal nen Regal an die Wand hängen kann?
Sprich Isolierung, Dämmung, Lüftung, Holzstärke?
Welche Materialien sind am besten?
Was sollte ich bei der Decke am besten machen?

Ich will es einmal richtig ordentlich machen, es darf also auch etwas kosten (was muss das muss, aber schlussendlich habe ich doch nur mein Azubigehalt auf der hohen Kannte...).
Der Umbau wird erst Ende September stattfinden, aber ich will so viel wie möglich vorher beschaffen und planen.. immerhin habe ich die Wandfarbe für den finalen Anstrich schon ;)

Vielen lieben Dank für jeglichen Tip :)

Mia und der Raketenhund.

Dulf
Werkzeugtester
Beiträge: 17
Registriert: Do 6. Dez 2012, 08:57
Vorname:
1.Fahrzeug: 508
2.Fahrzeug: kr 51/1
Wohnort: Bremen

Re: Alles raus - komplett neu Isolieren!

Beitrag von Dulf » So 4. Aug 2013, 21:49

moin,

da gibts mindestens tausend meinungen, ich mach mal den anfang mit nem kleinen tipp: kältebrücken vermeiden, soll heissen, die innenverkleidung, nicht mit dem metall/alu-kasten verschrauben sondern holzlatten als unterkonstruktion nehmen, diese entweder verschrauben oder mit sika oder ähnlichem kleben. daran dann die innenverkleidung schrauben und schränke etc aufhängen.

wenn du direkt ins blech schraubst sammelt sich an den schrauben oft schwitzwasser und da kann's dann gerne mal gammeln und wenn du paar hundert schrauben verbaust macht das sich schon bemerkbar bei der isolierung des mukkeligen wohnraums im winter.

freund von mir hat nen lp813 und für die wände und decke 7cm und boden 10cm styrodur genommen und dann noch ne klimaplane eingebaut, aber ich sach mal nen guter ofen, der sich ordentlich regeln lässt bringt auch ne menge.

so genug abgesenft....

viel spass beim denken, grübeln und entscheiden....

Eicke

Re: Alles raus - komplett neu Isolieren!

Beitrag von Eicke » So 4. Aug 2013, 22:07

was fiele nicht machen aber sehr gut gegen stehende luft in schränken hilft sind lüftuns schlitze.

zu sehen hier auf dem bild

https://picasaweb.google.com/lh/photo/Z ... directlink

in der leiste oben zur deck ehin sind ca 8cm breite und 3cm hohe aussparunge genauso im boden zur seitlichen wand.
so kan da immer luft auch in den schränken und bad usw zirkoliren. man hat zwa auf dem boden immer ne leiste die ca 5cm hoch ist und oben an der decke auch aber das würde ich immer wider so machen bzw nach machen.

im winter heistzt du dan auch da opwohl die türen klappen zu sind eben duch die zirkulation der luft.
der ausbau ist von einem schifsschreiner gemacht den du da siest.

halterungen der hängeschränke hat er so gemacht das er den tragenden balken durch eine va platte die auf dem dach ist fest geschraubt hjat von ausen nach innen. die unterplatte / boden mit der wand verschraubt mit kanthölzern, halt eine schraube richtung wan dandere in die bodenplatte und das eben alle paar cm oder mehr. so ist der ganze aufbau in dem düdo aufgebaut mit der befestigung mache.

als boden sind da siebdrukplatten verlegt. isolorung 6cm styropor und es war bis dato immer molig warm mit der alten caramat 3000 ähnlich wie die truma 3002 schrankheizung.

das war mein vorschlag wie man was befestig wens lange halten soll. ist zwa arbeitzaufwändig aber stabiel.

schaettman

Re: Alles raus - komplett neu Isolieren!

Beitrag von schaettman » Mo 5. Aug 2013, 09:37

Styrodur fürn Boden wär besser, weils weniger bis kein Wasser speichert...

wulfmen

Re: Alles raus - komplett neu Isolieren!

Beitrag von wulfmen » Mo 5. Aug 2013, 12:11

wenn du alles rausreist,beginne mit der rostbehandlung deines aufbaues.so gut wie jetzt kommst du später nicht mehr ran.
danach sollten hohlräume,also träger oder profilbleche mit wachs oder dergleichen geflutet werden
schlieslich die isolierung selbst.hierbei sind trocellen,oder xtrem-isolator des campers erste wahl. nicht ganz billig,aber es gibt ja günther,der mit b-ware faire preise macht. es isoliert nicht nur gegen wärme,wobei es keine feuchtigkeit aufnimmt,es dämmt auch die akkustik.wichtig hierbei ist eine vollflächige verklebung mir dem untergrund..
bei dem nicht ganz preiswertem unterfangen , das nebenbei auch noch zeit und nerven kostet,musst du dir im klaren sein wie und wo du deine stromleitungen ggfs datenkabel, evtl wasserleitungen gasleitungen etc legst.du kannst das auch aufputz machen. ist praktischer im reparaturfall,aber nicht eleganter.

finger weg von styropor glaswolle und anderen mittelchen.das zeug ist wie ein schwamm,speichert die anfallende feuchtigkeit.
manche spezies bauen auch ne dampfsperre ein.also eine folie,die eben verhindert das kondensat in die isolierung zieht.
ich halte das für wenig hilfreich,gerade bei metallaufbauten
eickes tip ist gold wert,sorge stets für eine ausreichende hinterlüftung

so. und nun mal los.
du wirst dich noch wundern,wieviel müll bei einer solchen entkernung anfällt
lg wulf

radi8
Mitternachtsschrauber
Beiträge: 975
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 19:42
Vorname: schallundrauch
1.Fahrzeug: 407
2.Fahrzeug: 200er /8
sonstige KFZ: C180 Bj.93
107
rasenmäher
Laune:: hotu
Lieblingsurlaubsort: im mobil!
Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Re: Alles raus - komplett neu Isolieren!

Beitrag von radi8 » Mo 5. Aug 2013, 13:43

ich hab geld für wandverkleidung gespart, indem ich hinter den schränken und unterm bett keine dran habe. da sieht man die isolierung, kommt gut drann und kann sie auch mal wegmachen um zu gucken wie es untendrunter aussieht. ausserdem sorgt es für besagte hinterlüftung.
ich hab also die schlränke und bett direkt an den rahmen verschraubt und die wandverkleidung wird hinterher angepasst.

wand und deckenverkleidung sind bei mir 4mm pappelsperrholz. dünn genug um sich an meine runde decke anzupassen (fällt bei dir weg) und dick genug um noch einen haken reinzudrehen um eine kleinigkeit dranzuhängen. ausserdem ist pappelsperrholz sehr leicht und hell.

mach dir fotos und miss aus wo die verstrebungen sind die du später nicht mehr sehen kannst, falls du mal was umbauen willst oder doch noch ein kabel verlegen.

tonnar
Grillmeister
Beiträge: 182
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 14:30
Vorname:
1.Fahrzeug: 508
2.Fahrzeug: Mercur

Re: Alles raus - komplett neu Isolieren!

Beitrag von tonnar » Do 8. Aug 2013, 12:40

Hier mal mein Senf zum Thema. Ich versuch´s mal einfach zu beschreiben:
Die blecherne Außenhaut läss leider keine Feuchtigkeit durch (man spricht von diffusionsdicht). Wenn dort die feuchte Luft kondensiert, sorgt das früher oder später für Korrosion. Also muss (neben vorbeugendem Rostschutz) auch eine dichte Schicht im Inneren her, damit die feuchte Luft gar nicht erst am Blech ankommt. Das kann entweder eine Dampfsperrfolie sein (die man aber im Bus nie 100% dicht verarbeiten kann) oder man nimmt gleich einen Dämmstoff, der weder Feuchtigkeit durchlässt (entscheidend ist hierfür die Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl) noch speichert (man spricht hier von geschlossenzellig/-porig).
Leider erfüllen diese Eigenschaften nur die sehr teuren Produkte von Armaflex/Kaiflex/Trocellen/Xtrem Isolator. Ich würde hier aber nicht sparen, da neben den physikalischen Vorteilen auch noch die hervorragende Verarbeitbarkeit für diese Produkte spricht. Styrodur bekommt man wohl kaum sauber in den Rundungen des Dachs verklebt. Mit selbstklebendem AF ist das kein Problem.


Gruß...
Tino

schaettman

Re: Alles raus - komplett neu Isolieren!

Beitrag von schaettman » Do 8. Aug 2013, 16:15

nee das stimmt. Styrodur bezog sich nur auf die Iso unterm Boden von Eickes Opa...am Dach und an der Seite Xtrem verkleben und der Aufbau heizt selbst in der Sonne wenig auf, so gemacht bei meinem und bin seeehr zufrieden :-)))

stilbruch
Werzeugsucher
Beiträge: 35
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:50
Vorname: Mia
1.Fahrzeug: MB LP 808
Ich kann gut: Kochen
Lieblingsurlaubsort: Schottland
Wohnort: Hamburg

Re: Alles raus - komplett neu Isolieren!

Beitrag von stilbruch » Mo 12. Aug 2013, 23:27

hmm, das klingt alles schon sehr hilfreich. ich bastel mir da langsam meinen bauplan raus...
wenn ich x-trem nehme, reichen da 10mm oder sollte es dicker sein, wenn ich danach noch weiteres zeug draufpappe? damit ich schon mal spare :)

liebste grüße

schaettman

Re: Alles raus - komplett neu Isolieren!

Beitrag von schaettman » Di 13. Aug 2013, 08:20

moin, wulf sagt dazu :
"hierbei sind trocellen,oder xtrem-isolator des campers erste wahl. nicht ganz billig,aber es gibt ja günther,der mit b-ware faire preise macht. es isoliert nicht nur gegen wärme,wobei es keine feuchtigkeit aufnimmt,es dämmt auch die akkustik.wichtig hierbei ist eine vollflächige verklebung mir dem untergrund.."
Viel hilft viel, gerade bei Isolierung zahlt sich das aus...
was willst du denn da noch "draufpappen" ?
gruß th

Antworten